Artikel:356
zur Warengruppe Gemüse

Lauch

Lauch
Herkunft
Bayern
Verband/Zertifikat
DE-ÖKO-037
Handelsklasse
II
Menge
(der Artikel wird genau eingewogen)
Artikelnummer
#356
Artikel-Info
Fritzhof Biogemüse
Preisangaben inkl. MwSt.
 
Herkunft
Bayern
Verband/Zertifikat
Handelsklasse
II
Menge
(der Artikel wird genau eingewogen)
Artikel
#356
Artikel-Info
Fritzhof Biogemüse
Lauch


Porree (auch Lauch genannt) leitet sich vom lateinischen porrum ab und war die Bezeichnung für mehrere Laucharten bei den Römern. In vielen europäischen Sprachen findet sich dieser Begriff wieder.
Aus Abbildungen in Kräuterbüchern des 16.Jahrh. geht hervor, daß der Lauch damals noch eine ausgeprägtere Zwiebelbildung aufwies als die heutigen Formen. Erst in der Zeit der Renaissance wurde die Porree-Kultur mit züchterischen und anbautechnischen Maßnahmen auf das Erzielen langschaftiger weißer Pflanzen umgestellt.

Botanisches:
Familie der Liliacae (Liliengewächse);
im mittelepropäischen Klima zweijährige Pflanze; Blätter sind mit Wachsschicht bedeckt - Insektenschutz;  zur Samenreife 1,30 bis 1,70 m hoher Blütenstand mit fliederfarbenen Blüten; starkes, buschiges Wurzelsystem; gute Vorfrucht.

Geschichtliches:
Als wilde Ausgangsform kommt vermutlich Allium ampeloprasum (Perlzwiebel oder Ackerknoblauch) in Betracht, deren Urspung wahrscheinlich im östlichen Mittelmeerraum zu suchen ist. Die ältesten Porreenachweise durch Pflanzenfunde in Gräbern stammen aus der Zeit 1550 bis 1320 v.d.Z. in Ägypten. Im Mittelalter wurde er bereits in ganz Europa kultiviert. Auch heute ist er auf unserem Kontinent weit verbreitet.

Verwendung:
Als wohlschmeckende und vielseitig verwendbare Pflanze findet Porree immer mehr Liebhaber. Er ist Bestandteil in jedem Suppenbund, eignet sich demnach gut für Eintöpfe und Suppen. Auch gekocht, geschmort, überbacken oder roh als Salat ist Porree eine Köstlichkeit.
Er enthält ätherische Öle, welche infektionshemmende und sekretionsanregende Wirkung haben.

Ernte:
Es wird eine Grabegabel  und ein scharfes Messer benötigt.
Mit der Grabegabel  zunächst neben der Pflanze einstechen und diese sodann lockern.Nicht zu dicht, damit die Pflanzen nicht verletzt werden !
An den Blättern kann der Porree aus der Erde gezogen werden. Die Wurzeln kurz unter dem Schaft abschneiden. Ebenfalls die Blätter etwas einkürzen.

Lagerung:
Porree läßt sich gekühlt gut einige Zeit aufheben.
Für die Lagerung von Wintersorten eignet sich Einschläge.